• "Der einzige absolute Freund, den ein Mensch in dieser selbstsüchtigen Welt haben kann,
    der ihn nie verlässt, der sich nie undankbar oder betrügerisch verhält, ist sein Hund

    Woody Allen

  • "Kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen,
    der einem das Gesicht leckt!"

    Unbekannt

  • "Unter hundert Menschen liebe ich nur einen,
    unter hundert Hunden neunundneunzig."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • "Ist der Hund zu dick, hat sein Herrchen
    nicht genug Bewegung."

    Unbekannt

  • Warum ist es so schön, ein Hund zu sein?
    Weil niemand von einem erwartet, dass man jeden Tag badet.
    Wenn es juckt, kratzt man sich einfach.

    Unbekannt

  • "Für einen Hund liegt
    das Glück auf der anderen
    Seite der Haustüre."

    Charleton Ogburn Jr.

  • "Dem Hunde wenn er guterzogen,
    wird selbst ein weiser Mann gewogen."

    Johann Wolfgang von Goethe

  • "Ein Hund hat in seinem Leben nur ein Ziel -
    sein Herz zu verschenken!

    J.R. Ackerley

  • "Wir geben dem Hund das, was übrig bleibt an Zeit,
    Raum und Liebe -
    doch der Hund gibt uns alles was er hat!

    Unbekannt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Alexandra Hawelka

* 30. September 1970 in Nürnberg
gelernte CAD-Konstrukteurin / Bauleiterin / Vertriebsassistentin
1990 Trainerlizenz für den allgemeinen Sportunterricht (BLSV)
Neun Jahre tätig als Sportdozentin (VHS) und in Vereinen
1996 Trainerlizenz für die Hundeausbildung und der Hundesportart Agility
Wettkampf und Turniererfahrung in Agility Sport
seit Juli 2000 als Hundetrainerin tätig, mit eigener Hundeschule "family dogs"
Kynologiestudium (6 Semester), Lehre von Ausbildung, Zucht und Gesundheit der Hunde
CANIS - Zentrum für Kynologie Dr. Erik Zimen und Michael Grewe in Hamburg
CANIS-Absolventin
Geprüfte und zertifizierte Hundetrainerin
nach §11 Abs.1 Satz 1 Nr.8f Tierschutzgesetz
Richterin für das Begleithundewesen im DTK
Obfrau für das Begleithundewesen im DTK
Staatlich geprüft und nach dem Bayerischen Jagdgesetz bestandene Jägerprüfung (Jagdschule Amberg)
Jägerin mit Begehungsschein für das angrenzende Gelände der Hundeschule
Anwartschaft auf den Falknerjagdschein
über 20 Jahre Erfahrung in der Hundeerziehung und Ausbildung

 

Mehr erfahren: 

Ausbildung

November 2007 Beratung in unterschiedlichen Mensch-Hund-Beziehungen
Dozenten: Nadin Matthews; Jörg Matthews
Juli 2007 CANIS Absolventin
Juni 2007 Praktikum: Tierheim Nürnberg
Mai 2007 Praktikum: Hundesalon "Schnauzbart"
April 2007 Biostruktur-Analyse Teil 2
Dozentin: Evelyn E. Wild
Januar 2007 Photo Reading (R)
Dozenten: Evelyn E. Wild, Norbert K. Milde
Dezember 2006 Genetische Grundlagen der Hundezucht
Dozenten: Dr. Hellmuth Wachtel; Olaf Thalmann
Oktober 2006 Umgang mit aggressiven Hunden E.
Dozenten: Nadin Matthews; Rainer Dorenkamp
Oktober 2006 Stammesgeschichte der Caniden (bei den Wolfsforscherinnen in Neustadt/ Spree)
Dozenten: Gesa Kluth, Ilka Reinhardt
September 2006 Verhalten des Hundes - Sozialverhalten und soziale Organisation  
Dozenten: Dr. Dorit Fedderssen-Petersen; Nadin Matthews
August 2006 Verhaltenstherapie und Verhaltensmodifikation  
Dozentin: Nadin Matthews
Juli 2006 Trainerlizenz Verlängerungslehrgang
BLSV Erlangen
Juni 2006 Jagdhundeausbildung
Dozenten: Dr. Monika Schroedter; Heidi Fitzner
Mai 2006 Jagdverhalten bei Hunden
Dozent: Michael Grewe
April 2006 Beratung im Rahmen von Mensch-Hund-Beziehungen
Dozenten: Nadin Matthews; Jörg Matthews
März 2006 Ethogramm des Wolfes
Dozent: Michael Eichhorn
Februar 2006 Verhalten des Hundes - Die domestikationsbedingten Veränderungen
Dozent: Dr. Walter Reulecke
November 2005 Die Rassen des Hundes
Dozent: Gerd Leder
November 2005 Praktikum: In der Hundeschule/Hundepension "Hundeleben"
November 2005 Umgang mit aggressiven Hunden FO
Dozenten: Nadin Matthews; Michael Grewe
Oktober 2005 Welpenentwicklung und Erziehung
Dozenten: Bettina Bannes-Grewe; Christina Miller
September 2005 Umgang mit ängstlichen Hunden
Dozentin: Nadin Matthews
August 2005 Körpersprache des Hundes
Dozent: Günther Bloch
März 2005 Verhalten des Hundes – Spiel- und Aggresionsverhalten
Dozenten: Dr. Dorit Fedderssen-Petersen; Michael Grewe
Juni 2005 Möglichkeiten und Grenzen von Spiel und Beschäftigung bei Hunden
Mai 2005 Grundsätze des Lernverhaltens beim Hund
Dozenten: Nadin Matthews; Nicole Kieschnick
Mai 2005 Verhaltenstherapie und Verhaltensmodifikation
Dozenten: Dr. Walter Reulecke; Nadin Matthews; Michael Grewe
April 2005 Unternehmensführung, Recht, Versicherungen
Dozent: Volker Grabis
März 2005 Verhalten des Hundes – die ontogenetische Entwicklung
Michael Grewe
Februar 2005 Gesprächsführung und Kommunikation
Dozentin: Nadin Matthews
Januar 2005 Verhalten des Hundes – die Kommunikation
Dozenten: Dr. Dorit Fedderssen-Petersen; Michael Grewe
Januar 2005 Anforderung und Ausrichtung einer BHP- Begleithundeprüfung
Dozent: Gottfried Kraft
November 2004 Anatomie, Physiologie und Gesundheit des Hundes Teil 2
Dozenten: Dr. Monika Hund; Nicole Kieschnick
Oktober 2004 Anatomie, Physiologie und Gesundheit des Hundes Teil 1
Dozenten: Dr. Monika Hund; Nicole Kieschnick
September 2004 Biostruktur-Analyse Teil 1
Dozenten: Evelyn E. Wild, Norbert K. Milde
September 2004 Geschichte der Kynologie, Entstehung der Rassen
Dozenten: Dr. Hellmuth Wachtel; Dr. Walter Reulecke;
Michael Grewe
August 2004 Artgerecht Hundehaltung, Prinzipien der Hundeausbildung
Dozenten: Nadin Matthews; Michael Grewe
Dezember 2002 Trainerlizenz Verlängerungslehrgang
BLSV Erlangen
August 2002 Erste Hilfe für den Hund
Dozent: Dr. Rudolf Marczinke
August 2001 Seminar für artgerechte Hunde Ernährung
Dozentin: Christina Richter
1996 bis 2000 Tätig als Trainerin in Hundesportvereinen
November 1998 Trainerlizenz Verlängerungslehrgang
BLSV Erlangen
Mai 1996 Trainerlizenz für Hundeausbildung / Agility
1995 bis 2000 diverse Seminare im Bereich Hundesport, Agility
u.a. mit Emiel Vervoort; Berthold Hering; Rudolf Schaubach
Dezember 1994 Trainerlizenz Verlängerungslehrgang
BLSV Erlangen
November 1990 Trainerlizenz für den allgemeinen Sportunterricht
BLSV Erlangen

Auf den Hund gekommen

flori1976Bereits als Kind übten Hunde eine faszinierende Wirkung auf mich aus. Da war Lessi, eine Collie – Dame, die durch unser Gartentor hineinschnupperte. Ich war gerade erst vier Jahre alt und konnte meine Finger bereits nicht von Hunden lassen. Ich musste sie, aller Warnungen zum Trotz, an der Nase streicheln und wurde auch prompt von ihr in die Finger gezwickt.

Flori gehörte meiner Lieblingstante- und -onkel! Es war für mich immer eine Aufregung, wenn alle drei zu Besuch kamen. Bereits einige Tage vorher war ich ganz aus dem Häuschen (sehr zum Leidwesen von Mama und Papa).

Ich hatte das Glück in einer Straße aufzuwachsen, in der es ringsherum Hunde gab. Atze war mir besonders ans Herz gewachsen. Er war der Schäferhundmischling meiner Freundin. Ich durfte mit ihm spazieren gehen und mich um ihn kümmern. Er war ein großer kräftiger Rüde, dem ich meistens überhaupt nicht gewachsen war. All die tollen Erlebnisse und Erfahrungen mit ihm werde ich nicht vergessen.
Dann gab es da noch Jessica, Astra, René und die beiden Dalmatiner aus dem Pferdestall.

Auch musste ich die bittere Erfahrung machen, dass es Hunde gab, die keiner wollte. Cäsar, ein Collie – Mix, lief mir in Fürth bei meiner Lehrstelle zu. Er irrte schon seit Tagen umher und war bereits völlig abgemagert. Leider durfte ich ihn nicht behalten und unter Protest und vielen Tränen gab ich ihn im Tierheim ab. Mit Hexe habe ich es gar nicht bis nach Hause geschafft. Sie „durfte“ dann gleich auf dem Bauernhof bleiben, von dem ich sie doch so gerne herausretten wollte.

Heute bin ich meinen Eltern sehr dankbar, dass sie darauf bestanden haben, mich warten zu lassen, bis ich „alt genug und selbstständig“ war, um einen eigenen Hund zu halten.
Am 14. November 1994 erfüllte ich mir meinen größten Wunsch. MEIN ERSTER EIGENER HUND! Kimba hieß sie. Sie war gerade mal 7 Wochen alt, als ich sie mir – oder besser gesagt, sie mich – im Tierheim Feucht ausgesucht habe. Eine Schäferhund – Collie – Schafhütehund – Rottweiler – Hündin. 10 Jahre lang gingen wir gemeinsam durch dick und dünn.

Mit Kimba betrat ich dann so richtig die Hundewelt. Als sie erst ein Jahr alt war, waren wir beide schon auf Agility – Turnieren unterwegs. Zu der Zeit machte ich meine Ausbilderprüfung und war dann nicht mehr zu halten. Der Hundeplatz des SV (Schäferhundverein) hatte mich in seinen Bann gezogen. Ein Turnier jagte das nächste und an den Wochenenden gab ich Unterricht für Hund und Besitzer.

Doch etwas störte mich an dem Geschehen: Abrichtung und Ausbildung nur mit Geschrei, Drill und Strenge? – Das konnte nicht sein. Das wollte ich nicht. Es musste doch auch eine andere Lösung geben.
Hier trennten sich dann unsere Wege und im Jahr 2000 gründete ich meine eigene Hundeschule. Mit einer kleinen Gruppe von 8 Hund – Mensch – Teams fing damals alles an.
2004 begab ich mich noch einmal zurück auf die Schulbank und studierte, bei CANIS–Zentrum für Kynologie, um meinem „Hobbyberuf“ HUND einen festen Grundstock zu geben.
Im Herbst 2007 schloss ich dieses Studium mit bestandener Prüfung ab.

Meine Hündin Kimba verstarb am 14. September 2004.
Seit 3. Dezember 2004 (-2016) beherrscht wieder ein schwarzer Vierbeiner mein Leben – Yara, meine Flatcoated – Retriever Hündin.
Zu meiner Tierfamilie gehörten noch 2 Pferde. Shenja, eine Quarter Horse Stute (2000 bis 2014) und Sahib, ein Appaloosa Wallach (2001 bis 2013).

Am 1. September 2007 erfüllte sich für mich ein weiterer „Kleiner Schwarzer Traum“ auf vier Pfoten. Enya (2007-2016) kam noch in unsere Familie. Sie ist ebenfalls, wie Yara, eine Flatcoated Hündin. Mit einem Hund ist es schon schön! Mit zwei hingegen macht alles mindestens doppelt so viel Spaß! Yara ist eine hervorragende große Schwester.
Am 15. Juni 2014 wurde das Trio dann komplett. Eine weitere kleine Flatcoated Maus "Yuma" ist bei uns eingezogen. So wunderbar, „zu viert“ spazieren zu gehen!

Leider musste ich mich 2016 von meinen beiden großen Yara und Enya verabschieden.

Aktuell leben zwei Flatcoated Hündinnen bei mir Yuma und Joya. Joya, der kleine Sonnenschein, kam im Dezember 2016 in unsere Familie.  

„Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.“
Heinz Rühmann

Besonderer Dank gehört meinen Eltern, Ron, meinem Bruder und meiner lieben Oma. Sie stehen mir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Sei es als Hundesitter, Mithilfe beim Organisieren von Festen, bei der Vorbereitung der Hundprüfungen oder wenn mein PC mal wieder streikt.

Ich durfte mir einen großen Traum erfüllen und mein Hobby HUND zum Beruf werden lassen. Ich wünsche mir, dass es noch lange so bleiben wird.

Zertifikate

Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka
Zertifikate Alexandra Hawelka